Foto: Wolfgang Detemple

2. Elektromobilitätstag Südwestfalen

Erfahrungsberichte über den gewerblichen Einsatz von Elektrofahrzeugen sowie aktuelle Entwicklungs-Trends gibt es beim 2. südwestfälischen Elektromobilitätstag der IHKs Arnsberg, Hagen und Siegen am 9. September. Fast auf den Tag genau zwei Jahre nach der Premiere laden die IHKs erneut zu einer Bestandsaufnahme in das Forum der Infineon AG in Warstein-Belecke ein.

Oliver Wittke, früherer NRW-Verkehrsminister und heutiger Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, wird zu Beginn in einer politischen Key-Note auf die Elektromobilitätsstrategie der Bundesregierung eingehen. Einer der bekanntesten Auto-Experten Deutschlands, Prof. Dr. Stefan Bratzel, gibt einen Überblick über den Entwicklungsstand der verschiedenen Hersteller. Es schließen sich weitere Berichte zu Förderprogrammen, technischen Entwicklungen sowie Erfahrungen im Einsatz mit branchenspezifischen Lösungen an, darunter auch das Top-Modell des chinesischen Herstellers NIO und ein Wasserstoff-LKW des Windkraft-Spezialisten Enercon.

Die zweite Auflage der IHK-Veranstaltung richtet sich erneut schwerpunktmäßig an die gewerblichen Anwender, also insbesondere Unternehmen mit regionalem Kundenkreis. „Wir wollen zeigen, dass sich insbesondere auch bei Kleintransportern und leichten Nutzfahrzeugen die Typenvielfalt und auch die Anwendungsbreite für Elektrofahrzeuge deutlich erweitert haben“, erläutert Thomas Frye, Geschäftsbereichsleiter der IHK Arnsberg, das Konzept der Veranstaltung. Wie schon 2017 wird das Vortragsprogramm auch in diesem Jahr von einer Fahrzeug-Ausstellung auf dem Infineon-Betriebsparkplatz begleitet. Hier laden regionale Autohändler unter anderem zu Probefahrten ein.

Anmeldungen für die kostenlose Veranstaltung: Franziska Fretter

 

 


Thomas Frye

Tel:02931 878-159
Fax:02931 878-285
E-Mail

Franziska Fretter

Tel:02931 878-162
Fax:02931 878-285
E-Mail