Foto: sl-media

mission E: Einsparpotenziale des Faktors Mensch.
Die dauerhafte Motivation der Beschäftigten für energiebewusstes Verhalten.

Erfahrungen zeigen, dass die Beschäftigten durch energiebewusstes Verhalten einen erheblichen Beitrag zur Energie-Einsparung und zur Verringerung der CO2-Emissionen leisten können. Die verhaltensbedingten Einsparungen von Verwaltungen und Dienstleistungsunternehmen belaufen sich demnach auf bis zu 15 % bei Energie und 20 % bei Wärme.

Viele Energieverluste sind auf Gewohnheiten und Unwissenheit zurückzuführen. „Mission E“ ist ein Konzept für
betriebsinterne Motivationskampagnen mit dem Ziel, die Beschäftigten dauerhaft zu motivieren und zu sensibilisieren.

Hierbei kommt Multiplikatoren in den Unternehmen und kommunalen Verwaltungen eine zentrale Rolle zu.
In der kostenlosen Veranstaltung im Rahmen der IHK-Veranstaltungsreihe „Energiewende und Klimaschutz in der Wirtschaft“
werden Multiplikatoren auf die Entwicklung maßgeschneiderter Kampagnen in ihren Betrieben vorbereitet.

Ein elektronischer Leitfaden zur Umsetzung der Kampagne in Betrieben und Verwaltungen wird Ihnen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ein umfassenderes Kompendium mit weiteren kommunikationsfachlichen Inhalten kann zu einem Preis von 150 € von der EnergieAgentur.NRW nach der Veranstaltung erworben werden.

Mittwoch, 27. Oktober 2021

IHK Arnsberg, Hellweg-Sauerland
Königstraße 12
59821 Arnsberg

Raum: 18.0.28

Beginn: 09.30 Uhr

Begrüßung und Vorstellung der Veranstaltungsreihe „Energiewende und Klimaschutz in der Wirtschaft“
Thomas Frye, IHK Arnsberg

Vorstellungsrunde und Einführung

Energiefachlicher Input Grundlagen:
Kommunikationsfachliche Aspekte

Mittagsimbiss

Grundlagen: Motivationspsychologische Aspekte

Einstieg in die individuelle Kampagnenplanung

Vorstellung des Gesamtkonzeptes „mission E“

Feedbackrunde und Abschluss

Referent: Rocco Rossinelli, EnergieAgentur.NRW, Wuppertal

Ende: 16:30 Uhr

Kurz-Zusammenfassung:

Mission E ist der Versuch den Arbeitsalltag so zu gestalten, dass bis dato ineffiziente und energieraubende Gewohnheiten im täglichen Arbeitsablauf aufgedeckt werden und nach Möglichkeit mit Hilfe einer wohl überlegten und vom Konzept „mission E“ getragenen Kampagne verbessert werden.

Der Dipl.-Ing. Rocco Rossinelli ist einer der führenden Köpfe hinter diesem Konzept und war am 27. Oktober bei der IHK Arnsberg zu Gast. Die Teilnehmenden erhielten zunächst eine Einführung in die Idee und die Potenziale von Optimierungen im täglichen Arbeitsablauf. Zwischen fünf und 15 Prozent des Energieverbrauchs können je nach Gebäude, Unternehmen und Kampagne eingespart werden. Diese Zahlen stammen von Stromverbrauchmessungen vor und nach den jeweiligen Kampagnen und geben bereits einen Eindruck über das Potenzial solcher Kampagnen. Das Konzept „mission E“ umfasst die Erarbeitung potenzieller und sinnvoller Maßnahmen in einem Betrieb. Die Erarbeitung einer Kommunikationsstrategie mit Mailings, Printprodukten, Flyern und Mitarbeitergespräche. Die Einbindung von Führungskräften in der Unterstützung und Umsetzung dieser Kommunikation.

Konkrete Maßnahmen können das konsequente Abschalten von Stromverbrauchern im Büro und die Vermeidung des Stand-By-Modus. Obwohl die meisten elektronischen Geräte bereits sehr effizient arbeiten und der Stand-By-Modus kaum mehr große Stromverbräuche hervorruft, ist dies doch eine Maßnahme die signifikante Verbesserungen hervorrufen kann. Eine weitere Maßnahme könnte die Aufklärung über Energiespar-Mythen sein wie, dass Screensaver Strom sparen. Es ist letztlich immer besser den Monitor gänzlich vom Strom zu nehmen, wenn man ihn gerade nicht benötigt. Außerdem kann durch die Einführung von dimmbaren Büro-LED-Leuchten der Lichtbedarf angepasst werden. Da in den meisten Fällen keine volle Beleuchtung erforderlich ist, kann dies eine sinnvolle Maßnahme sein, die saisonale Einspareffekte heben kann. Eine weitere Maßnahme könnten intelligente Heizsystem sein, die erkennen, ob eine Heizung gerade gebraucht wird und sich automatisch abregelt. Hinzu kommt, dass viele Heizkörper von Schränken verdeckt werden und so ihre optimale Heizwirkung kaum entfalten können. Um diese Potenziale aufzudecken, bedarf es eines wachen Auges, welches durch eine gut durchdachte Kampagne geplant und durchgeführt werden kann.

Wichtig bei der Durchführung der Kampagne ist, dass die Unternehmensführung hinter der Kampagne steht und diese aktiv umsetzt und unterstützt. Nur so merken die Kolleginnen und Kollegen, dass diese Maßnahmen auch wirklich gelebt werden. Dies kann durch das Aufhängen von Plakaten in Aufzügen, Gängen und Büros sein. Diese sollten für das jeweilige Unternehmen angepasst und entsprechend designed werden. Zusätzlich können Mailings und Ansprachen auf Mitarbeiterversammlungen oder in einzelnen Mitarbeitergesprächen durchgeführt werden. Dabei sollte der Belegschaft verständlich zum Ausdruck gebracht werden, weshalb ihr Beitrag nun wirklich zählt.

Letztlich muss Energiesparen spaß machen und einen Beitrag zum Klimaschutz, zur Kostenreduzierung und Mitarbeiter-Motivation leisten. Nicht zuletzt schafft dies auch ein Gemeinschaftsgefühl im Betrieb. Wenn Sie weitere Unterlagen und Informationen zum Konzept mission E erhalten möchten, melden Sie sich gern bei uns.

27.10.2021


Serge Esterlein
M.Sc.
Tel: 02931 878-209
Fax: 02931 878-285
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen

Präsentationen zum Download

EnergieAgentur.NRW Vortrag